Sollte deine Oma Drohnen fliegen?

0
Advertisement

Drohnen – immer populärer und durch die technischen Fortschritte werden gute Modelle immer erschwinglicher. So gibt es schon für den kleinen Geldbeutel Drohnen mit guten Kameras und einer Ausstattung die es ermöglicht, ohne Vorkenntnisse, direkt loszufliegen und den Himmel zu erobern. Doch wie einfach ist es wirklich eine Drohne zu fliegen und kann wirklich jeder film-reife Aufnahmen damit erstellen?


Drohnen fliegen – Schwer oder Einfach?

Seit einigen Jahren werden Drohnen immer beliebter. Bevor es dazu kam wurde das ferngesteuerte Fliegen nur von Modellfliegern als Hobby praktiziert. Für das Steuern eines Flugmodells bedarf es viel Übung und nicht selten kommt es, bevor das Fluggerät ausreichend beherrscht wird, zu einigen Abstürzen. Bei Drohnen sieht die Sache schon ganz anders aus. Bauart bedingt finden werdende Piloten einen wesentlich leichteren Einstieg in die Materie, verglichen zu dem Modellflug.

GPS unterstützte Drohnen lassen sich mit einem einzigen Knopfdruck starten und stehen dann erst einmal Starr in der Luft. Durch langsames rantasten mit den Joysticks, bestenfalls noch im Anfängermodus der die Empfindlichkeit der Sticks herabsetzt und die Flugreichweite stark begrenzt, gewöhnt man sich schnell an die Flugeigenschaften der neuen Drohne.

Große Wiese - Drohnen Fliegen Einfach
Große Wiese für

Doch auch wenn der Einstieg relativ einfach ist sollte man sich als Anfänger nicht überschatzen. Abstürze durch Pilotenfehler kommen leider auch bei Drohnenpiloten vor. So sollte man als Einsteiger sich erstmal mit der genauen Bedienung der Drohne vertraut machen. Nachdem das Handbuch gelesen ist sollte ein freies Feld oder eine große Wiese gewählt werden um die ersten Flugerfahrungen zu sammeln. Viele Piloten sind bei den ersten Flügen noch nervös, doch legt sich diese Nervosität schnell und das Fliegen kann schon nach wenigen Flugstunden voll genossen werden.

Alles in allem ist Drohnen fliegen einfach und wird schnell beherrscht. Selbst Kinder und Omas sind in der Lage Drohnen-fliegen zu lernen.


Du willst auch mit einer Oma fliegen?- Klick hier


Professionelle Luftaufnahmen

Sobald man sich als Neueinsteiger sicher mit dem eigenen Fluggerät fühlt möchte man die Technik natürlich voll ausnutzen und mit den erstaunlich guten Kameras möglichst gute Ergebnisse erzielen.

Doch auf wenn die angebrachten Kameras fähig sind film-reife Aufnahmen und Fotos die man auf Hochglanz drucken könnte zu erstellen so sind derart Resultate nicht per Knopfdruck garantiert. Zwar bieten Hersteller wie DJI vermehrt Modis an die, sobald sie gewählt werden, die Drohne in einer bestimmten Route fliegen lassen um cinematische Aufnahmen zu erstellen. Doch auch diese Modis können das Gefühl, bzw. die Erfahrung für das richtige Motiv, die korrekte Perspektive, gute Lichtverhältnisse und den korrekten Kameraeinstellungen nicht ersetzen.

Drohnen Kamera Linse
Kamera Linse

Ein technisches Verständnis von Kameras ist Voraussetzung um professionelle Ergebnisse zu erzielen. So müssen ISO Werte, Verschlusszeit und der Weißabgleich je nach Lichtbedingungen, und bei der Videographie, je nach Bildrate korrekt angepasst werden. Bei Luftaufnahmen in Form von Videos müssen zusätzlich ND Filter genutzt werden.

Um dann die erwünschten Aufnahmen zu erstellen muss die Drohne häufig näher an Objekte heran geflogen werden. Dies erfordert ein höheres Geschick im Umgang mit der Drohne als es bei dem reinen Fliegen aus Spaß nötig ist.


Du bist erfahrener Drohnenpilot? Nimm an unserer Umfrage teil und teile mit wie lange es bei dir gedauert hat bis du dich sicher gefühlt hast.


Die Nachbearbeitung

Hast du dann deine Aufnahmen erstellt müssen diese, für bestmögliche Qualität, bearbeitet werden. Egal ob Videos oder Fotos ist eine Nachbearbeitung nötig um das Maximum aus den Aufnahmen zu holen. Dafür braucht man die nötige Bild- oder Videobearbeitungssoftware und man muss im Umgang mit dieser vertraut sein. Hilfestellung dafür findet man im Internet genug. So gibt es nicht nur für alle verbreiteten Programme hilfreiche Tutorials, die einem genau erklären was man zu tun hat um die eigenen Aufnahmen zu verbessern, sondern auch für die verbreitetsten Drohnenmodelle vorgefertigte Presets, die auf die jeweiligen Kameras angepasst werden.

Das Fliegen einer Drohne beherrscht man schnell – bis es einen möglich ist professionelle Aufnahmen damit zu erstellen dauert es dafür länger. Es muss wesentlich mehr beachtet werden, es muss Zeit investiert werden um die Technik zu verstehen und die Einstellungen richtig anzupassen und es muss die Nachbearbeitung beherrscht werden. Doch auch hierbei hat man schnell genug Erfolgserlebnisse, der Spaß bleibt somit nicht auf der Strecke und man bleibt motiviert um sich weiter zu verbessern.

Wir wünschen dabei allzeit guten Flug.



LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here